Aloe Vera Gel für den Mundraum – eine geniale Wohltat

Aloe Vera Gel für den Mundraum - eine geniale Wohltat

Aloe Vera Gel

 

Aloe Vera Gel – Wer hat den Namen noch nicht gehört.

So gut wie jeder! Und das zurecht. Die Aloe Vera ist eine Heilpflanze mit jahrtausendealter Tradition. Jedem ist bekannt, dass sie zur Wundbehandlung, bei Hautkrankheiten, Magen-Darm-Beschwerden, Zahnfleischentzündungen aber auch bei einem Sonnenbrand eingesetzt werden kann. Viele Menschen haben die Aloe Vera sogar als Pflanze zu Hause stehen, allerdings fehlt dieser dann die natürliche Entwicklung und Sonneneinstrahlung zur Entwicklung des Aloin. In der Naturheilkunde ist die Aloe Vera Pflanze der Allrounder und in der Hausapotheke in vielen Haushalten zu finden. Die Produkte der Aloe werden vielseitig eingesetzt,  ob als Aloe Saft, als Aloe Vera Gel, als Zusatz in Cremen, als Spray oder als Pflanze im Topf, damit bleibt die Aloe Vera eine außergewöhnliche Pflanze die sehr beliebt ist.

Woher kommt das Aloe Vera Gel und was weiß man darüber?

Die Aloe Arten sind so vielfältig, es gibt hunderte davon. Aber nur eine ist die echte Aloe die alle haben möchten. Es ist die Aloe Vera Linné oder die Aloe Vera Arborescens. Sie ist bekannt wie ein bunter Hund, rund um die Erde und wird von allen geliebt. Sie ähnelt vom Aussehen zwar einem Kaktus, doch ist sie ein Liliengewächs und wie eine Zwiebel, darum wird sie auch Wüstenlilie genannt. Es wird vermutet, dass die Aloe Vera ursprünglich von der arabischen Halbinsel kommt. Aber sie fühlt sich auch in Indien und in Mexiko heimisch. Da die Aloe Vera unglaublich viel Wasser speichern kann, kommt sie monatelang ohne Regen aus. So kann man bei den Blättern beobachten, dass sie ganz fleischig und fest sind. Ihren aufgeplusterten Zustand verliert sie erst dann, wenn sie sehr lange kein Wasser mehr gesehen hat.

Eine gelartige Masse im inneren der Blätter hilft der Aloe Vera sich selbst zu heilen, indem es zum Beispiel Schnitte wieder versiegelt. Als die Menschen das beobachtet haben, kamen sie darauf, dass das Aloe Vera Gel sogar für die eigene Haut gut sein könnte. Wenn es die Pflanze vor dem Austrockenen schützt und Verletzungen heilt, warum dann nicht auch die menschliche Haut?

Im Altertum bereits bekannt

Sehr alte Aufzeichnungen haben gezeigt, das die Aloe Vera schon vor 5.000 Jahren verwendet wurde. Die Ägypter verehrten diese Pflanze und pflegten mit dem Aloe Vera Gel ihre Haut. Die Bekanntheit der Pflanze verbreitete sich auf die ganze Welt.

Wissenschaftler untersuchten die Inhaltsstoffe der Aloe Vera und konnten mehr als 200  darin definieren. Diese außergewöhnliche Kombination der Wirkstoffe ist wahrscheinlich das Geheimnis dieser genialen Pflanze.

Die Aloe Vera beinhaltet auch Mono-und Polysaccharide das sind Einfach- und Mehrfachzucker. Polysaccharide sind bekannt dafür, dass sie sich positiv auf Entzündungen, Bakterien und Viren auswirken können. Man sagt ihnen nach, dass sie immunstimulierend und verdauungsfördernd sind. Mehr möchten wir heute gar nicht auf die weiteren tollen Inhaltsstoffe eingehen. Von Aminosäuren, Enzymen, ätherischen Ölen und sekundären Pflanzenstoffen finden sich so viele erstaunliche Inhaltsstoffe, die diese Kombination so einzigartig machen.

Aloe Vera Gel

Wie ist die Aloe Vera aufgebaut?

Die fleischigen Blätter dieser tollen Pflanze besteht aus 3 Schichten. Zum 1. Blattrinde 2. Blattsaft und 3. Blattmark bzw. das Aloe Vera Gel. Das bedeutet aus der Aloe Pflanze können somit zwei Flüssigkeiten gewonnen werden, die aber sehr unterschiedlich sind. Das Aloe Vera Gel und der Aloe Vera Saft.

Wir möchten heute das Aloe Vera Gel ansprechen, das aus dem inneren der Blätter hergestellt wird.

Du musst wissen, dass es unterschiedliche Verarbeitungsverfahren gibt. Die dicke Blattrinde wird entfernt und damit auch das Aloin. Und dann wird das Gel der Aloe Vera aus den Blättern herausgelöst. Das Aloe Vera Gel kann äußerlich wie innerlich verwendet werden. Aber man sollte je nach Art der Pflanze auf die Beschreibung der Verwendung achten.

Das MediQi Aloe Vera Zahngel

Es ist ideal nach dem Zähneputzen zur Pflege. Das MediQi Aloe Vera Zahngel kannst Du für alles im Mundraum anwenden. Auch nach einem Zahnarztbesuch, bei kleinen Wunden bzw. Entzündungen und zur Pflege. Auch bei Herpesbläschen, kleinen Rissen und Zahnfleischbluten, kannst Du das Zahngel zur Pflege auftragen.
Hier kannst Du das MediQi Aloe Vera Zahngel in einer sehr guten Qualität erhalten:

MediQi Aloe Vera Zahngel

Bioaktives Aloe Vera Hautpflegegel aus 100 % reinem Frischblattfilet. Zieht schnell ein und gibt beanspruchter Haut die natürliche Elastizität zurück.

Ohne jegliche Konservierungsstoffe oder Duftstoffe. Hochergiebig und sparsam.

Weiter zum Aloe Vera Gel für Zähne

Aloe Zahngel

 

 

Wenn Du noch ein Gel benötigst, dass Du auf Deine Haut z.B. zur Pflege nach einem Sonnenbad auftragen möchtest oder einfach nur zur Pflege, kannst Du Dir gleich das  MediQi Aloe Vera Hautpflege Gel mitbestellen. Es besteht aus 100% reinem handgeschältem Frischblattfilet mit einer Vielzahl von Vitaminen, Enzymen und natürlichen Mineralstoffen.

Weiter zum Hautpflege Gel

Aloe Vera Gel

 

 

Aloe Vera kühlt und erfrischt die Haut. Gerade auch bei trockener und geröteter Haut ist es eine Wohltat. Auch für Träger von Prothesen und Zahnspangen geeignet und für trockene Schleimhäute eine Wohltat. Das Gel wird aus dem frischen Bioblatt verwendet und handgeschält. Naturrein und ohne Konservierungsstoffe. Die natürliche Pflege für Zuhause.

Wir wünschen Dir viel Spaß mit dem Aloe Vera Gel, dem kleinen Helfer für eine gute natürliche Pflege die sogar in die Hand- bzw. Reisetasche passt.

Dein Microflorana Team

Abonnieren nicht vergessen!

Blog-Microflorana

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Comment:

WhatsApp chat